Sie sind hier: Aktuelles
21. April 2008
Schülerorchester

Auch die tiefen Töne sollen Anklang finden

von Nadine Jaruschowitz (Verler Zeitung)

Konzert mit Instrumentenvorstellung

Das Schülerorchester ist die jüngste Gruppe im Musikverein Verl, aber im Spielen schon ganz groß. (Foto: Nadine Jaruschowitz)

Das Schülerorchester ist die jüngste Gruppe im Musikverein Verl, aber im Spielen schon ganz groß. (Foto: Nadine Jaruschowitz)

Verl (nj). Es war ein Konzert, aber auch eine Gelegenheit, Instrumente auszuprobieren: Das Schülerorchester des Musikvereins Verl zeigte jetzt sein Können und warb gleichzeitig um musikalischen Nachwuchs. Klarinetten, Flöten und Saxophone sind beliebt bei jungen Musikern. Das tiefe Blech wie Tenorhorn, Posaune oder Tuba sind dagegen eher Außenseiter. Damit sich das ändert, führte das Schülerorchester unter der Leitung von Dirigent Fabian Rademacher die Kinder auch an diese Instrumente heran, um sie dafür zu begeistern.

Zum Auftakt der von Melanie Wemhoff moderierten Veranstaltung erklangen aber erst mal Schlagzeug, Glockenspiel und Pauken mit dem »Farmhouse Rock«. Eine gute Einstimmung. Dann betrat das Schülerorchester die Bühne. Den Anfang machten die Holzbläser – Querflöte, Oboe, Klarinette und Saxophon. Sie spielten die Filmmusik von »Forrest Gump«, darauf folgten Trompete, Tenorhorn und Posaune mit der »Fiesta« und schließlich Horn, Bariton und Tuba mit dem »Irish Dream«. Nach jeder Aufführung der Instrumentengruppen stellten einige Kinder die Instrumente vor. Auch Informationen zum »Lebenslauf« eines Musikers, über Auftritte und Fahrten gehörten dazu.