Sie sind hier: Aktuelles
14. Januar 2013
Musikverein Verl

Musikverein reist durch die Welt

von Ann-Christin Lüke – Westfalen-Blatt

Jahreskonzert begeistert 1300 Zuschauer in der Hauptschule

»Kapitän« Dietmar Kay (Mitte) und sein Orchester laden die Zuhörer zu einer musikalischen Weltreise ein. Unter anderem stehen die Schweiz, Spanien und die Karibik auf der Reiseroute. Die Proben haben sich gelohnt. Insgesamt 1300 Besucher in der Verler Hauptschule sind begeistert. Fotos: Ann-Christin Lüke

»Kapitän« Dietmar Kay (Mitte) und sein Orchester laden die Zuhörer zu einer musikalischen Weltreise ein. Unter anderem stehen die Schweiz, Spanien und die Karibik auf der Reiseroute. Die Proben haben sich gelohnt. Insgesamt 1300 Besucher in der Verler Hauptschule sind begeistert. Fotos: Ann-Christin Lüke

Zum letzten Mal musiziert das Schülerorchester unter der Leitung von Fabian Rademacher

Unter der Leitung des neuen Dirigenten Anatole Gomersall eröffnet das Jugendorchester den musikalischen Abend und lässt den Wilden Westen mit »Moment for Morricone« wieder aufleben.

Verl (WB). Mit der Tuba in die tiefsten Tiefen der Iberischen Halbinsel – der Musikverein Verl ist am Wochenende mit 1300 Zuschauern zu einer musikalischen Weltreise aufgebrochen. Mehrmals steuerten die Instrumentalisten beim Jahreskonzert im Pädagogischen Zentrum der Hauptschule Verl dabei auch die Heimat des neuen Dirigenten Anatole Gomersall an – England.

»Bitte schnallen Sie sich an«, forderten die Stewardessen Christina Füchtemeier und Ute Descher vom Erwachsenenorchester die Besucher auf, während sie »Kapitän« Dietmar Kay zu seinem Dirigenten-Cockpit geleiteten. Seit mehr als 50 Jahren beginnen die Musiker aus der Ölbachstadt das Jahr mit einer traditionellen Konzertveranstaltung. Zuvor hatten die Instrumentalisten des Schüler- und Jugendorchesters bereits ihr Bestes gegeben.

Unter der Leitung des neuen Dirigenten Anatole Gomersall eröffnet das Jugendorchester den musikalischen Abend und lässt den Wilden Westen mit »Moment for Morricone« wieder aufleben, gefolgt von eingängigen Melodien der britischen Band Coldplay – aus dem Heimatland des neuen »Bitte schnallen Sie sich »Piloten« Gomersall. Der Brite spielt Saxophon und lebt seit einiger Zeit in Avenwedde.

Als »Generalprobe« betitelten die beiden Moderatoren Jonathan Verhoven und Michael Diels (beide Jugendorchester) die Vorführung des Stückes »Sedona« von Steven Reineke. Denn: Damit tritt das Orchester beim Deutschen Musikfest in Chemnitz zu Christi Himmelfahrt auf.

Auch das Schülerorchester richtete seinen Blick auf Großbritannien und spielte den Erfolgshit der Sängerin Adele, »Rolling in the Deep«. Zum vorerst letzten Mal nahm dabei Fabian Rademacher den Taktstock in die Hand, der das Schülerorchester nach der Trennung von Yaroslaw Rudenko kommissarisch geleitet hatte. Anatole Gomersall wird nun übernehmen. Einen weiteren Wechsel gab es in der Geschäftsführung: Flötistin Barbara Buschmann übernimmt zukünftig das Amt von Bernd Grauthoff, der aus zeitlichen Gründen zurücktritt.

Die Reise des Blasorchesters führte durch Europa: Mit »Jazzimut« von Marc Jeanbourquin steuerte das Blasorchester die Schweiz an, gefolgt von der Vertonung einer Fußgängerzone: »A City's Inspiration« nach dem Komponisten Andrew Noah Cap. Dieses Stück werden die Musiker übrigens ebenfalls beim Deutschen Musikfest aufführen. Anschließend ging die Reise weiter, und das Flugpersonal tauschte seine Uniformen gegen Wanderstock und Hut: Die volkstümliche Polka »Der Buntspecht« stand auf dem Programm.

Kapitän Dietmar Kay nahm unterdessen Anflug auf das nächste Ziel: Spanien. Bei seinem »Tuba Concerto Espanol« entlockte Tobias Erichlandwehr der großen Tuba eindrucksvolle Töne. Mit feurigen Melodien, begleitet von Kastagnetten und einem lauten »Öle« führte er die Zuschauer durch das Tiefland der Identischen Halbinsel. Rhythmisch ging es auch bei einem Abstecher über den Atlantik weiter: Die karibischen Klänge aus »St. Lucia Calypso« ließen einige Füße im Takt mitwippen. Zum Mitsammen eignete sich dagegen ein Supertramp-Medley, zusammengesetzt aus den bekannten Klassikern »Breakfast in America«, »The Logical Song« und »It's Raining Again«. Unter tosendem Applaus der 1300 Zuhörer im Pädagogischen Zentrum setzte das Orchester schließlich zur Heimreise an und landete am Ende wieder in Verl.