Sie sind hier: Aktuelles
15. März 2015
Musikverein Verl

Musikverein Verl bereitet sich auf 50. Geburtstag des Jugendorchesters vor

von Robert Becker / Neue Westfälische

"Ihre drei Orchester bereiten uns viel Freude. Der gute Klang schallt über unsere Stadt hinaus", gab Bürgermeister Paul Hermreck zur Jahresversammlung des Musikvereins Verl ein freudiges Bekenntnis ab für den 1.000 Mitglieder zählenden Verein.

Der neue Vorstand : Mit Tobias ("Tuba") Erichlandwehr (1. Geschäftsführer, v. l.), Thomas Tewes (1. Kassierer), Markus Bode (2. Vorsitzender), Iris Borgolte (2. Geschäftsführerin), Hildegund Masmeier (Schriftführerin) und Andreas Berenbrinker (Vorsitzender) geht der Musikverein Verl in sein 59. Vereinsjahr. (Foto: Robert Becker / NW)

Der neue Vorstand : Mit Tobias ("Tuba") Erichlandwehr (1. Geschäftsführer, v. l.), Thomas Tewes (1. Kassierer), Markus Bode (2. Vorsitzender), Iris Borgolte (2. Geschäftsführerin), Hildegund Masmeier (Schriftführerin) und Andreas Berenbrinker (Vorsitzender) geht der Musikverein Verl in sein 59. Vereinsjahr. (Foto: Robert Becker / NW)

Ehrungen: Bürgermeister Paul Hermreck (2. v. l.) gratulierte den Jubilaren Heinrich Stroth (v. l.), Karl Berenbrinker, Michael Hauphoff, Katharina Hauphoff, Patrick Siggemann, Jana Reckord, Tobias Stuckmann, Thomas Klose und Martin Pollmeier. (Foto: Robert Becker / NW)

Ehrungen: Bürgermeister Paul Hermreck (2. v. l.) gratulierte den Jubilaren Heinrich Stroth (v. l.), Karl Berenbrinker, Michael Hauphoff, Katharina Hauphoff, Patrick Siggemann, Jana Reckord, Tobias Stuckmann, Thomas Klose und Martin Pollmeier. (Foto: Robert Becker / NW)

Die Dirigenten: Dietmar Kay (l.) und Anatole Gomersall. (Foto: Robert Becker / NW)

Die Dirigenten: Dietmar Kay (l.) und Anatole Gomersall. (Foto: Robert Becker / NW)

Die Gründer: Heinz Reckord (l.) und Josef Schulke. (Foto: Robert Becker / NW)

Die Gründer: Heinz Reckord (l.) und Josef Schulke. (Foto: Robert Becker / NW)

Verl. Der befindet sich in emsiger Vorbereitung auf das 50-jährige Jubiläum des Jugendorchesters, das am 25. April in der Ostwestfalenhalle mit einem Konzert gefeiert wird.

Die beiden Gründer des "MV" waren sogar schon ein Jahr weiter. "Unser Jubiläum ist 2016", sagten Heinz Reckord und Josef Schulke. Dann soll der 60. Geburtstag gefeiert werden. 

Mit einem weitgehend unveränderten Vorstand geht der Musikverein in sein 59. Jahr. Andreas Berenbrinker, seit 2013 Vorsitzender, verabschiedete mit Andreas Stuckmann (2. Vorsitzender seit 2007) und Annette Siggemann (2. Geschäftsführerin seit 2009) zwei verdiente Mitstreiter, die auf eigenen Wunsch nicht erneut kandidierten.

Mit Markus Bode (2. Vorsitzender) und Iris Borgolte (2. Geschäftsführerin) waren im Vorfeld bereits Nachfolger ausgemacht worden, die ebenso einstimmig gewählt wurden wie die für drei weitere Jahre im Amt bestätigten Tobias ("Tuba") Erichlandwehr (1. Geschäftsführer) und Thomas Tewes (1. Kassierer).

Andreas Berenbrinker zählte wesentliche Einsätze des Orchesters auf: An fünf Schützenfesten, bei der Einweihung der renovierten St.-Anna-Kirche, dem Gilde-Oktoberfest, dem Adventsmarkt und dem Aktionstag des Schülerorchesters habe sich der Verein vor Ort präsentiert. Rund 180 Aktive, davon ein Drittel Nachwuchsmusiker, hat der Verein aktuell in seinen Reihen. Rund 60 waren zur Versammlung ins Deutsche Haus gekommen.

Dort bekamen die Musiker unter anderem ein Bild davon, wie der Verein auf das Jubiläum seines Jugendorchesters hingearbeitet hat. Thomas Tewes bilanzierte im Kassenbericht bei 37.700 Euro Ausgaben und 53.300 Einnahmen ein sattes Plus. Allerdings seien aufgrund des Festes einige Einnahmen vorweg eingegangen, weshalb Tewes den aktuellen Bestand von 31.700 Euro mit Blick auf die anstehenden Ausgaben sogleich relativierte.

Die Vorbereitung des Jugendorchester-Jubiläums am 25. April nahm nach den Ehrungen für treue Mitgliedschaften einen breiten Raum ein. "Wir haben Respekt vor der Ostwestfalenhalle", sagte Andreas Stuckmann, der mit Lena Stickling und Fabian Rademacher den Hauptteil der Organisation übernommen hat. Mit zwei Bühnen und einer Tanzfläche dazwischen wolle man eine Veranstaltung schaffen, in der sich "alle Altersklassen wohlfühlen können". Es solle "kein steifer Festakt" werden, sondern die 50 Jahre sollen in Zehn-Jahres-Blöcken aufgeteilt, präsentiert werden, sagte Lena Stickling. Fabian Rademacher arbeitet mit einem Team an einer Festschrift. "Das wird ein tolles Erinnerungsbuch", versprach er ein Werk, das unter anderem alle Dirigenten der 50 Jahre samt Steckbrief präsentiere. Mit "sieben Wochen Schlussspurt" in der Vorbereitung setzt Andreas Berenbrinker auf ein super Fest.

Karten für das große Event gibt es Opens internal link in current windowper Onlinebestellung oder bei folgenden Vorverkaufsstellen:
– Stadt Verl
– Schreibwaren Feuerborn (EDEKA-Ölbach-Center)
– Lotto Brummel & Springer (Minipreis)
– Elektro Schulmeister (Kaunitz)

Anfang 2016 sollen zwei Fahrten unternommen werden. Das Jugendorchester fährt auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Ralph Brinkhaus nach Berlin, das Erwachsenenorchester stimmte einer Dreitagesfahrt nach Düsseldorf zu, die der Landtagsabgeordnete André Kuper angeregt hatte.

Voller Euphorie waren auch die beiden Dirigenten. "Wir haben ganz tolle Arbeit gemacht", lobte Anatole Gomersall, seit 2013 Dirigent des Jugendorchesters. Dass für das Jahreskonzert 13 Stücke (statt normal fünf) eingeübt werden, stelle die Musiker vor eine große Herausforderung dar. "Bitte sorgt jetzt dafür, dass viele Leute da sind", rief Gomersall seine Mitstreiter auf.

Dietmar Kay, seit 2001 Dirigent des Erwachsenenorchesters, sagte, dass 2014 ein gutes Jahr gewesen sei. "Das Ergebnis spricht für sich", fand Kay, der auch seinen Blick bereits auf 2016 richtete. Mit einem großen Ensemble aus Jugend- und Erwachsenenmusikern wolle er kleine Ensembles bilden, die dann zum 60. Jubiläum im Mai ein großes Kirchenkonzert geben.

Dominik Avenwedde erklärte, dass der Verler Musikverein gerade eine Hymne für seine Stadt komponiere. "Es soll ein Stück sein, das Verl beschreibt", sagte Avenwedde.

Die Ehrungen
10 Jahre: Katharina Hauphoff (Trompete), Paula Quast (Klarinette), Jana Reckord (Trompete), Patrick Siggemann (Posaune).
25 Jahre: Michael Hauphoff (Bariton), Tobias Stuckmann (Tenorhorn).
40 Jahre: Thomas Klose (Posaune), Martin Pollmeier (Trompete).
50 Jahre: Karl Berenbrinker (Flügelhorn), Heinrich Stroth (Bariton).