Sie sind hier: Aktuelles
10. Januar 2013
Erwachsenenorchester

Spanisches Feuer mit Señor Tobias

von Andreas Berenbrinker (Verler Zeitung)

Tuba-Solo nur ein Höhepunkt beim Jahreskonzert des Musikvereins

Tobias Erichlandwehr mit Tuba und Dietmar Kay mit Dirigentenstab

Dirigent Dietmar Kay (rechts) freut sich insbesondere auf das Tuba-Solo, das von Tobias Erichlandwehr (links) gespielt wird.

Verl (abb) Wenn Tobias Erichlandwehr während der Konzertveranstaltungen des Musikvereins am kommenden Wochenende zu seiner Tuba greift, können sich die Zuhörer auf südeuropäische Klänge freuen. Spanisches Feuer mit Señor Tobias.

 Dass man der großen Tuba mehr als ein „Humtata“ entlocken kann, wird der Geschäftsführer des Vereins beim „Tuba Concerto Espanol“ eindrucksvoll beweisen. Augen zu, den Klang von Kastagnetten im Ohr und dazu die feurigen Melodien vom Solisten und dem Rest des Erwachsenenorchesters – sogleich wähnt man sich auf der Iberischen Halbinsel.

Das Solo wird nur ein Höhepunkt sein, wenn die Musikerinnen und Musiker vom Schüler, - Jugend- und Erwachsenenorchester aufspielen. Das Jugendorchester, erstmals unter der Leitung von Anatole Gomersall, wird den Anfang machen. Bei „Moment for Morricone“ werden die Jugendlichen die Gäste in den Wilden Westen entführen, es geht zurück in die 1980er als Nena ihre große Zeit hatte und besonders jüngeren Gästen dürften die Melodien der britischen Band Coldplay gefallen. Die Mädchen und Jungen vom Schülerorchester mit Dirigent Fabian Rademacher freuen sich besonders auf ihren Auftritt, bei dem unter anderen der Charterfolg „Rolling in the Deep“ von Adele gespielt wird. Beim Erwachsenenorchester, unter renommierter Leitung von Dietmar Kay, wird es bei der Polka „Der Buntspecht“ volkstümlich, es geht beim „St. Lucia Calypso“ in die Karibik und bei Melodien der Band „Supertramp“ werden viele Gäste bestimmt mitsummen. Besonders gespannt sein dürfen die Konzertbesucher auf „A City’s Inspiration“. Dieses Stück werden die Instrumentalisten als Pflichtstück beim Deutschen Musikfest zu Christi Himmelfahrt in Chemnitz vorführen und nun schon der Öffentlichkeit vorstellen. Eine Alltagsszene in einer Fußgängerzone wird hier - bestimmt auch oft gewöhnungsbedürftig und überraschend - musikalisch beschrieben.

Wie immer werden die Konzerte in Eigenregie betrieben. Die Bühnendeko wurde von Vereinsmitgliedern erdacht, das Catering von ihnen übernommen und auch die Ansagen werden von Musikern vorgetragen. Durch das Programm führen Maria Esken und Jan Eickhoff (Schülerorchester), Jonathan Verhoven und Michael Diels (Jugendorchester) sowie Christina Füchtemeier und Ute Descher vom Erwachsenenorchester.

Karten für die Konzerte am Samstag, 12. Januar, 15 Uhr und Sonntag, 13. Januar, 15 und 19 Uhr gibt es noch bei Schreibwaren Feuerborn, beim Bürgerservice im Rathaus und an den Tageskassen.