Sie sind hier: Aktuelles
2. April 2015
Jugendorchester

Zeitreise mit dem Jugendorchester

von Verler Zeitung

Musikverein plant 50-Jahr-Feier in der Kaunitzer Ostwestfalenhalle – Live-Musik, Anekdoten und Foto-Show

Das »JOV«-Maskottchen Amadeus ist seit einigen Wochen auf »Promo-Tour« für die 50-Jahr-Feier des Jugendorchesters des Musikvereins am 25. April. Die Moderatoren sind die aktiven Musiker Sascha Tillmann und Anne Echterhoff.

Das »JOV«-Maskottchen Amadeus ist seit einigen Wochen auf »Promo-Tour« für die 50-Jahr-Feier des Jugendorchesters des Musikvereins am 25. April. Die Moderatoren sind die aktiven Musiker Sascha Tillmann und Anne Echterhoff.

Das Ostwestfalen-Jugendblasorchester vor 21 Jahren in der Hauptschule: Mit dabei war auch der damalige Dirigent Franz Schulte-Huermann (vorne).

Das Ostwestfalen-Jugendblasorchester vor 21 Jahren in der Hauptschule: Mit dabei war auch der damalige Dirigent Franz Schulte-Huermann (vorne).

V e r l (WB). Die Vorfreude steigt. Es sind nur noch wenige Wochen bis zur Jubiläumsfeier des Jugendorchesters des Musikvereins, auch »JOV« genannt. Für das Fest am Samstag, 25. April, in der Kaunitzer Ostwestfalenhalle haben sich viele Helfer des Vereins ein Programm einfallen lassen.

Auch die aktiven Musiker Anne Echterhoff (Tenorhorn) und Sascha Tillmann (Posaune) sind dabei. Die 33-Jährige und der 40-Jährige schwärmen, wenn sie von ihrer Zeit im Jugendorchester erzählen. »Die Zeit im ›JOV‹ war einfach nur genial«, sagt Sascha Tillmann, der 1987 im Orchester begann. »Besonders die Fahrten waren super und ich habe sehr viele tolle Leute kennengelernt – Freundschaften für das ganze Leben«, so Tillmann.

Auch Anne Echterhoff, seit 1994 dabei, ist begeistert. »Die Fahrten nach England zu unseren Freunden des Jugendorchesters waren einfach legendär.« Zusammen mit vielen anderen Helfern bereiten die beiden Musiker die Jubiläumsfeier vor. Sie sind Moderatoren beim offiziellen Programmteil.

Hier gibt es einen gut zweistündigen Rückblick auf 50 Jahre Jugendorchester Verl. Das Besondere dabei wird sein, dass jede Generation angesprochen werden soll. Anne Echterhoff: »Unsere Moderatoren-Oldies behandeln die ersten Jahre des JOV von 1965 an. Da geht es zünftig zu.« Märsche und Polkas waren zu Beginn des Jugendorchesters angesagt und so wird das aktuelle »JOV« unter der Leitung von Anatole Gomersall in diesem Teil dieses Musikgenre mit »JOV«-Klassikern bedienen. Im Laufe der Zeit waren dann auch Filmmusiken, Medleys sowie Pop und Rockstücke angesagt. Sascha Tillmann: »Neben den typischen ›JOV‹-Melodien möchten wir unser Publikum aber auch mit lustigen Geschichten unterhalten.« Die Gäste in der Ostwestfalenhalle dürfen sich auf einige Anekdoten freuen. »Wir haben schon einiges erlebt«, denkt Tillmann zurück.

Auch viele Fotos aus 50 Jahren Jugendorchester werden gezeigt und eine umfangreiche Chronik wird angeboten. Anne Echterhoff und Sascha Tillmann sind sich einig, dass alleine der offizielle und dennoch locker gehaltene erste Programmteil das Eintrittsgeld (acht Euro, Abendkasse zehn Euro) wert sein wird. Echerhoff augenzwinkernd: »Alle haben sich enorm ins Zeug gelegt. Könnte wohl ganz gut werden.«

Nach dem Programmpunkt, gespickt mit etlichen Überraschungen, wird die renommierte Live-Band »Realive« in der Ostwestfalenhalle auftreten. Die Band hat alle Musikrichtungen auf Lager, reist mit einem kompletten Bläsersatz an und spielt ausschließlich live auf. Alle Helfer des Vereins hoffen, dass viele Gäste zur Feier kommen werden. »Wir hoffen einfach, dass sich unsere Bemühungen lohnen«, sagt Anne Echterhoff.

Die Jubiläumsfeier des Jugendorchesters am Samstag, 25. April, beginnt um 19 Uhr. Einlass in die Veranstaltungshalle an der Paderborner Straße ist um 18 Uhr. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf bei Schreibwaren Feuerborn, Lotto Brummel & Springer, Elektro Schulmeister, im Rathaus sowie Opens internal link in current windowim Internet.