Sie sind hier: Aktuelles
31. Mai 2007
Schülerorchester

Musik liegt in der Luft

von Verler Zeitung

Schülerorchester stellt eigenes Konzert auf die Beine

Fiebern mit dem Orchester dem großen Auftritt entgegen: Dirigent Fabian Rademacher (Mitte/vl), Larissa Pollmeier (Tenorsaxophon), Irina Pollmüller (Querflöte), Paula Möller (Posaune) sowie (vorne v.l.) Dennis Reckord (Trompete) und Sarah Siggemann (Klarinette). Foto: Andreas Berenbrinker

Fiebern mit dem Orchester dem großen Auftritt entgegen: Dirigent Fabian Rademacher (Mitte/vl), Larissa Pollmeier (Tenorsaxophon), Irina Pollmüller (Querflöte), Paula Möller (Posaune) sowie (vorne v.l.) Dennis Reckord (Trompete) und Sarah Siggemann (Klarinette). Foto: Andreas Berenbrinker

Verl (ab) Nachdem das Ostwest­falen-Jugendorchester des Musik­vereins Verl zuletzt mit einem hervorragendem Ergebnis vom Musikfest aus Würzburg zurück­kehrte, möchte nun auch das Schülerorchester des Vereins zei­gen, was in ihm steckt. Für Sonn­tag, 3. Juni, hat der Nachwuchs unter Leitung von Fabian Rade­macher ein großes Konzert vorbe­reitet, in dem es auch an Kurzweil zwischen den Stücken nicht man­geln soll.

Die Veranstaltung, die um 11 Uhr im Pädagogischen Zentrum der Hauptschule Verl beginnt, soll musikalisch unterhalten, infor­mieren und Antworten auf Fragen geben, die Eltern und Kinder rund um die Musik und die verschiede­nen Instrumente haben.

Seit vielen Wochen bereitet der 26-jährige Dirigent Fabian Rade­macher das Schülerorchester auf dieses Konzert vor, und die Vor­freude und auch das Lampenfieber der Mädchen und Jungen steigen. Die Besucher können sich am Sonntag auf eine kurzweilige und abwechslungsreiche Veranstaltung freuen. Stücke aus verschiedenen Musikrichtungen stehen auf dem Programm. Jeder fiebert dem Kon­zert entgegen. Vor solch einem großen Publikum spielt das Schü­lerorchester nur sehr selten. Es ist das erste große Ereignis, welches allein vom Vororchester des Ju­gendorchesters getragen wird.

Zwischen den einzelnen Stücken werden die Instrumente vorge­stellt, wobei das Publikum mit einbezogen werden soll. So können die jüngsten Besucher zum Bei­spiel raten, welche Instrumente die einzelnen Musiker spielen. Die Besonderheiten werden aufge­zeigt, und beim Einzelspiel werden die verschiedenen Klänge deutlich.

Bei den Kindern im Publikum soll das Interesse an den Instrumenten und an der Mitgliedschaft im Schülerorchester des Musik­vereins Verl geweckt werden. In­formationen soll es aber auch für die Eltern geben. Fragen über Unterricht, die Kosten dafür und wann das Kind den Sprung ins Orchester schafft, werden beant­wortet. Ein Infozettel gibt viele Antworten, und selbstverständlich können auch vor Ort Fragen ge­stellt werden.

von Andreas Berenbrinker